Success Story VTU Gruppe

Success StorySuccess Story

VTU Gruppe

„Die Software von Haufe zählt zu den wenigen Systemen, bei denen dank des einfachen, selbsterklärenden Handlings wenig Schulungsaufwand nötig ist.“

Dipl.-Ing. Andrea Ahn
Human Resources

Kunde:

VTU Gruppe

Standorte:

Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz und Rumänien

Branche:

Pharma, Biotechnologie, Chemie, Erdöl/Erdgas, Energie sowie Biodiesel

Unternehmensgröße:

410 Mitarbeiter

Die Unternehmen der VTU-Gruppe sind Planer, Berater und Zulieferer für Prozessanlagen der Industriezweige Pharma, Biotechnologie, Chemie, Metallurgie, Erdöl und Erdgas, Energietechnik sowie Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe.

Die Leistungen umfassen die Planung von Prozessanlagen, die Lieferung schlüsselfertiger Spezialanlagen, die Entwicklung neuer Verfahren sowie Software für Anlagenbetrieb und -abrechnung. Die Synergie der einzelnen Unternehmen liegt im gemeinsamen Know-how verfahrenstechnologischer Prozesse. Durch die große Vielfalt der Anwendungen und Spezialisten werden immer bessere Prozesse für Kunden aller Branchen implementiert.

Die große Menge an Bewerbungen, welche hauptsächlich per Mail einlangten, war administrativ kaum mehr zu bewältigen. Infolge dessen entschied sich die VTU für die Einführung einer modernen Recruiting-Software. Nach diversen Recherchen kamen 7 Anbieter in die nähere Auswahl. Die gewünschte Software musste unter anderem folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Recruiting-Software muss bedienerfreundlich und nahezu selbsterklärend sein – ohne ein Handbuch lesen zu müssen.
  • Online-Bewerbungen müssen für Kandidaten rasch und unkompliziert durchzuführen sein.
  • Die Datenübernahme von E-Mail-Bewerbungen in das Recruiting-System muss möglich sein, da eventuell nicht alle Kandidaten sich online bewerben.
  • Führungskräfte und Recruiter müssen europaweit auf Bewerberdaten zugreifen und den aktuellen Status der Bewerbung einsehen können.
  • Die Möglichkeit einer mehrsprachigen Oberfläche muss gegeben sein (Deutsch, Englisch, weitere Sprachen).
  • Es soll Such- und Filtermöglichkeiten über Kandidaten und Stellenprofile geben.

Die Anbieter wurden nach der Erfüllung der meisten und wichtigsten Kriterien gereiht.

Schlussendlich fiel die Entscheidung auf die Bewerbermanagement-Software von Haufe, da im Zuge einer
Präsentation in erster Linie die Übersichtlichkeit überzeugen konnte. Als weiteres Plus kristallisierte sich die
Cockpit-Lösung heraus, denn jeder Benutzer sieht das, was er sehen soll und auch darf.

Nach der Einführung der Haufe Software waren eine deutliche Zeit- und damit auch Kostenersparnis
spürbar. Die Verwaltung der Bewerbungen erfolgt nun in einem System und ist damit um einiges übersichtlicher
als zuvor im Mailsystem. Jetzt sind die Bewerbungen den Stellen direkt zugeordnet und auch der Status der
Bewerbungen ist jederzeit für HR-Verantwortliche und Führungskräfte abrufbar.

Ein wichtiger Aspekt war auch die Möglichkeit der Einbindung der Corporate Identity in das Online-Portal, denn
der Kandidat sollte nicht das Gefühl haben, die Seite des Unternehmens verlassen zu haben.
Als große Erleichterung stellte sich auch der vereinfachte Austausch zwischen den europaweit verteilten
Niederlassungen heraus. Bewirbt sich ein Kandidat auf mehrere gleiche oder ähnliche Stellenangebote an
unterschiedlichen Standorten, so ist dies jetzt leichter nachzuvollziehen. Eine mehrfache Überprüfung desselben
Kandidaten unterbleibt nun.

Bei Schulungen diverser Mitarbeiter bestätigte sich zunehmend die Bedienerfreundlichkeit der Software von
Haufe. Trotz der Schwierigkeit der Entfernung der europaweit verteilten Niederlassungen zueinander,
war die Einschulung sehr einfach und verlief problemlos. Haufe zählt zu den wenigen Systemen, welches
mit geringstem Schulungsaufwand zu bedienen ist.

Für die nahe Zukunft sind keine Erweiterungen der Software geplant. Vorstellbar wäre jedoch eine Erweiterung
um das im Jahr 2015 neu verfügbare Modul „Business Analytics“, mit dem umfassende und flexible
Analysemöglichkeiten für das Bewerbermanagement möglich sind.

Ein spezielles Angebot von Haufe findet besonders großen Anklang bei den Mitarbeitern der VTU Engineering:

„In den Labs können Anwender neue Features für ihre Software in einer Community vorschlagen und haben somit die Möglichkeit, die Weiterentwicklung der  Software zu beeinflussen. Andere Haufe Nutzer können die Ideen bewerten und kommentieren. Vorschläge, welche auch vielen anderen gefallen, haben eine große Chance darauf, für den Kunden kostenlos umgesetzt zu werden.“

Ausgangssituation:

Die Menge an Bewerbungen war ohne Unterstützung einer professionellen Recruiting-Software nicht mehr zu bewältigen.

Lösung:

Die VTU hat sich für das Bewerbermanagement von Haufe entschieden.

Vorteile:

  • Einfache Bedienung und geringer Schulungsaufwand
  • Einbindung der Corporate Identity
  • Such- und Filtermöglichkeiten
  • Europaweiter Zugriff auf aktuelle Daten
  • Schnelle und unkomplizierte Online-Bewerbungsmöglichkeit für Kandidaten
  • Datenübernahme in die Software von E-Mail-Bewerbungen
  • Übersichtliche Workflows
  • Vorlagenverwaltung
  • Drittbeurteilungen von Bewerbungen
  • Erinnerungsfunktionen für Termine und Aufgaben
  • Anbindung diverser Schnittstellen
  • Auswertungsmöglichkeiten
Back to top
Demo
Kontakt